Veröffentlicht inHamburg

Hamburg: Havarie! Binnenschiff im Hafen gesunken – schädliche Ladung an Bord

In Hamburg ist ein Binnenschiff im Blumensandhafen gesunken. Die Fracht an Bord ist nicht ungefährlich. Die Feuerwehr arbeitet auf Hochtouren.

© André Lenthe

Hamburg, meine Perle: Warum die Stadt so einzigartig ist

Mit über 1,8 Mio. Einwohner ist Hamburg die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Außerdem kommen rund sieben Mio. Touristen pro Jahr in die Hansestadt. Doch was macht die Stadt so beliebt und einzigartig?

Am Dienstag (6. Februar) ereignete sich in den frühen Morgenstunden im Blumensandhafen in Hamburg-Wilhelmsburg ein Schiffsunfall.

Ein 80 Meter langes Binnenschiff, das zuvor am Kai festgemacht hatte, sank aus noch ungeklärter Ursache.

Hamburg: Feuerwehr arbeitet auf Hochtouren

Die Feuerwehr Hamburg ist derzeit mit einem Aufgebot von 40 Einsatzkräften vor Ort, um die Lage zu kontrollieren und mögliche Umweltgefahren abzuwenden. Zum Zeitpunkt des Unglücks befanden sich 3.500 Liter Diesel und eine Ladung von 1.400 Tonnen Kaliumchlorid an Bord. Mit Ölsperren wird die Ausbreitung von Diesel ins Wasser verhindert. Der Schiffsführer, der den Unfall unverletzt überstand, wird nach dem Schock vom Rettungsdienst betreut.


Mehr News:


Hamburg
In Hamburg-Wilhelmsburg kam es am Morgen aus bislang ungeklärter Ursache im Hafen zu einem havarierten Binnenschiff. Foto: André Lenthe

Der genaue Unfallhergang ist derzeit Gegenstand intensiver Ermittlungen. Die Feuerwehr Hamburg arbeitet mit Hochdruck daran, weitere Gefahren für die Umwelt und den Hafenbetrieb auszuschließen.