Veröffentlicht inNorddeutschland

Camping: Beliebter Platz an der Nordsee geht drastischen Schritt – Urlauber wollen ihn „boykottieren“

Was ein beliebter Camping-Platz an der Nordsee nun einführt, stößt auf heftige Kritik. Urlauber sind auf 180 und wollen ihn meiden.

© IMAGO / Jochen Tack

Hilfreiche Tipps fürs Camping: So gelingt euer Urlaub im Freien

Mit diesen Tipps für Camping-Anfänger gelingt euch ein erholsamer Urlaub im Freien.

Die Nordsee-Strände ziehen jährlich unzählige Urlauber an, auch Camping-Liebhaber verbringen gerne ihre Ferien an der Küste. Manche haben sogar einen „Lieblingsplatz“ im Norden.

Doch von ihm müssen sich viele leider nun trennen, denn die Betreiber gehen einen krassen und drastischen Schritt und bringen damit viele Camping-Enthusiasten auf die Palme.

Camping: Urlauber wollen diesen Platz meiden

Es geht um den Wohnmobil-Stellplatz der Stadt Norden in Norddeich, im Dörper Weg, nur wenige Meter von den Dünen Norddeichs entfernt. Dieser wurde bisher gerne von Nordsee-Enthusiasten besucht. Doch die aktuellen Veränderungen vor Ort schrecken momentan Urlauber ab.

Wer nun die Website der Stadt Norden besucht, um Informationen über den Wohnmobil-Stellplatz zu erhalten, wird mit dieser Mitteilung konfrontiert: „Ab dem 01. Februar wird die Bargeldzahlung auf dem Wohnmobilstellplatz der Stadt Norden nicht mehr akzeptiert.“

+++ Camping: Preis-Alarm! Plötzlich sollen alle kündigen +++

Diese Neuerung stößt bei zahlreichen Camping-Liebhabern auf heftige Kritik, wie zahlreiche Kommentare in sozialen Netzwerken zeigen. Offenbar plant der Campingplatz eine komplette Umstellung auf bargeldlose Zahlungsmethoden, die lediglich an den Bezahl-Automaten und während der Öffnungszeiten im Bürocontainer akzeptiert werden (EC-Cash, Kreditkarte oder Ähnliches). „Auch Bargeldwechsel z. B. für Strom ist im Bürocontainer nicht mehr möglich. Wir bitten um Verständnis“, heißt es von der Stadt weiter.

Die Nachricht von dieser Veränderung verbreitet sich derzeit im Netz und löst bei Camping-Urlaubern wütende Reaktionen aus. Eine Frau kommentiert: „Dann werde ich diesen Platz meiden“, und erhält dafür ausreichend Zustimmung. Andere argumentieren, dass Bargeld für sie Freiheit bedeutet – und wenn ihnen diese Freiheit genommen wird, werden sie den Platz „boykottieren“.

+++ Camping: Kein Frischwasser und kein Platz – ADAC-Report offenbart schockierende Details +++

Camping: Manche Urlauber zeigen Verständnis

Trotz überwiegend kritischer Stimmen und negativer Meinungen gibt es auch Urlauber, die diese Entscheidung nachvollziehen können. Ein Camping-Fan bringt eine andere Perspektive ein und sagt: „Fahrt ihr etwa nicht ins Ausland? Nach Skandinavien? Dort sind fast alle Stellplätze bargeldlos.“

Ein anderer Camper äußerte die Vermutung: „Ich könnte mir vorstellen, dass diese Entscheidung aus Sicherheitsgründen getroffen wurde. Automaten werden doch regelmäßig aufgebrochen, und das Geld wird gestohlen. Mit Kartenzahlung wird dies sicherlich nicht mehr passieren. Wer kann und möchte schon eine Person für die Überwachung und das Leeren des Automaten bezahlen.“


Hier erfährst du mehr:


Der Grund für die Abschaffung der Bargeldzahlung auf dem Stellplatz ist jedoch nicht sicherheitsbedingt. Eine Sprecherin der Stadt erklärt gegenüber MOIN.DE die Hintergründe. >>> Hier erfährst du mehr!

+++ Camping: Regel-Brecher bringen alle in Gefahr – und verhöhnen andere auch noch +++