Veröffentlicht inNorddeutschland

Kiel: Gosch macht dicht – und erntet nichts als Hohn und Spott

Das Gosch-Restaurant an der Kiellinie wird dichtgemacht. Die neue Idee des Besitzers wird in Kiel allerdings nur belächelt.

© IMAGO / penofoto

Die Ostsee: 5 Fakten über das Baltische Meer

Die Ostsee hat eine Fläche von 412.000 Quadratkilometer. Die tiefste Stelle in der Ostsee beträgt 459 Meter. Im Durschnitt ist das Meer etwa 52 Meter tief. Im Englischen und in vielen anderen Sprachen bezeichnet man die Ostsee als Baltische See oder als Baltisches Meer.

Bittere Nachrichten für alle Gosch-Fans in Kiel! Der Standort an der Kiellinie macht dicht. Doch so richtig traurig darüber scheint kaum ein Kieler zu sein.

Sieben Jahre hielt sich Jan Hinkelmann mit seinem Gosch-Restaurant direkt an der Ostsee. Am 17. März ist damit Schluss. Doch schon Anfang Mai soll das Lokal in Kiel wieder seine Türen öffnen – unter anderem Namen, mit neuem Konzept, aber vom gleichen Besitzer. Dass es nicht weiter geht mit Gosch, sorgt für heftige Reaktionen.

Gosch in Kiel nach sieben Jahren geschlossen

Jan Hinkelmann eröffnete, neben seiner Gosch-Filiale 2021 das Craft-Beer-Restaurant „Jan & Hein & Klaas & Pit“ an der Holstenbrücke in Kiel und will mit seiner eigenen Idee nun expandieren. Aus dem bisherigen Gosch-Lokal soll jetzt ein Ableger seines eigenen Restaurants werden.

„Ich möchte in Kiel an diesem besonderen Ort einerseits an den Erfolg meines Restaurants an der Holstenbrücke anknüpfen, dies aber mit einem der Lage entsprechenden Fokus“, sagte der Gastronom gegenüber der Kieler Nachrichten.

+++ Ostsee: Dieser Anblick verdirbt Urlaubern den Appetit – doch Anwohner freut’s +++

Kiel: 600.000 Euro Kosten

Das Lokal bietet 130 Innen- und 250 Terrassenplätze. Für die Umbauarbeiten plant Hinkelmann mit 600.000 Euro. Doch wird sich der Aufwand am Ende lohnen?

Bei einer Sache scheinen sich viele Kieler einig zu sein: Gosch muss weg! „Gosch ist – egal wo – schon lange nicht mehr mit der Qualität gesegnet, die sie mal hatten“, heißt es beispielsweise in den sozialen Netzwerken. Über ein neues Lokal würden sich viele freuen, geht aus den Kommentaren hervor – wäre da nicht nur derselbe Besitzer…

+++ Ostsee: Schon wieder sorgen Eis-Preise hier für Eklat – „Unverschämt“ +++

Hat der Gastronom in Kiel noch eine Chance?

So behauptet ein Mann beispielsweise, man habe „versucht mit Anwälten zu drohen und Rezensionen bei Google zu löschen.“ Stattdessen hätte man lieber an der Qualität arbeiten sollen, schreibt er weiter. „Meine sachliche Kritik wurde auch gelöscht. Mir wurde auch mit Anwalt gedroht“, stimmt ein anderer zu.

Vor einiger Zeit soll es außerdem zu einem Vorfall mit einem Rollstuhlfahrer in dem Gosch-Restaurant in Kiel gekommen sein, weshalb vermutet wird, ein „Rebranding“ des Restaurants sei zwingend nötig. Zu den Vorwürfen wollte sich Jan Hinkelmann auf Anfrage von MOIN.DE bislang jedoch nicht äußern.


Mehr News:

Der Gastronom stellt klar, er möchte mit dem zweiten Standort seines Restaurants „Jan & Hein & Klaas & Pit“ in Kiel viel mehr ein bunteres Publikum ansprechen. Während bei Gosch eher ein reiferes Publikum zu finden ist, soll das neue Lokal alle ansprechen.

+++ „Rote Rosen“ (ARD): Zuschauer empört! Neue Folge stößt vielen bitter auf – „Ich bin raus“ +++