Veröffentlicht inNorddeutschland

Sylt: Es geht um Leben und Tod – neue Aufgabe für Alltagshelden

Im Ernstfall entscheidet jede Minute über Leben und Tod. Eine neue Initiative auf Sylt soll nun die Einsatzzeiten in Notfällen drastisch reduzieren.

© IMAGO / teamwork, IMAGO / Ingo Kutsche

Sylt: Was man über die Trauminsel in der Nordsee wissen muss

Über die berühmte nordfriesische Insel Sylt gibt es viel zu lernen. Sie steht zu weiten Teilen unter Naturschutz und beherbergt den nördlichsten Punkt Deutschlands.

Im medizinischen Notfällen entscheiden oft nur wenige Minuten über Leben und Tod. Doch gerade im ländlichen Raum brauchen Einsatzkräfte länger für die Anfahrt. Die Insel Sylt geht dieses Problem nun auf kreative Weise an.

Laut Experten der Universität Basel können schon wenige Minuten nach einem Kreislaufstillstand irreversible neurologische Schäden entstehen. In List auf Sylt setzt man deshalb jetzt auf ungewöhnliche Maßnahmen, um im Ernstfall nicht auf den Rettungsdienst aus Westerland angewiesen zu sein.

Sylt: Feuerwehr soll zusätzliche Aufgaben übernehmen

In Zukunft soll die Freiwillige Feuerwehr List auf Sylt auch für Einsätze zur Reanimation von Menschen eingesetzt werden. Diese Aufgabe oblag zuletzt nur dem Rettungsdienst. Dieser ist allerdings in Westerland stationiert und kann im Notfall, nicht immer sofort in List vor Ort sein. Wie der „shz“ berichtet, übernimmt die Feuerwehr in List diese Aufgaben, damit die Menschen im Ort schnelleren Zugang zu medizinischer Versorgung erhalten können.

„Wir übernehmen diese Zusatzaufgabe freiwillig, um das behandlungsfreie Intervall in Notfallsituationen so kurz wie möglich zu halten“, sagt Wehrführer Felix Reder gegenüber dem „shz“. Mittlerweile hätten sich bereits elf Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr zu Sanitätern ausbilden lassen – eine enorme Verbesserung der medizinischen Versorgung in Notfällen auf Sylt.

+++Sylt: Jürgen Klopp tankt Kraft nach Liverpool-Aus – warum die Insel dafür ideal ist+++

Sylt: Kosten im fünfstelligen Bereich

Die Kosten für die Bildung der neuen Einheit liegen auf Sylt im fünfstelligen Bereich. Finanziert werden soll das über Einnahmen des Kreises, der Gemeinde und des Fördervereins der Feuerwehr. Mittlerweile stehe nur noch die Entscheidung des zuständigen Gemeinderates aus. Man rechne jedoch mit einer sicheren Zusage.


Erfahre mehr:


Sollte die Gemeinde List zustimmen, könnten die neu ausgebildeten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr in medizinischen Notfällen bald bereits im Einsatz sein und die Anfahrtszeiten in größerer Entfernung zu Westerland drastisch verkürzen.