Veröffentlicht inNorddeutschland

Sylt: Tradition am Ende! „Ramsch“-Läden sollen die Insel erobern…

Ein neuer Laden kommt in die Friedrichstraße, Sylts Flaniermeile Nummer Eins. Doch was hier entstehen soll, passt vielen Insulanern so gar nicht!

© IMAGO / Chris Emil Janßen

Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel

Sylt ist eines der beliebtesten Reiseziele in Deutschland. Wir haben fünf überraschende Fakten zur Insel gesammelt.

Lange bleibt hier kein Geschäft leer! Die Friedrichsstraße in Westerland auf Sylt, die wohl bekannteste Einkaufs- und Flaniermeile der Insel, bekommt ein neues Geschäft. Doch Urlauber und Einheimische halten wenig von dem neuen Angebot. Davon hat die Nordsee-Insel in ihren Augen bereits genug…

Wer vom Bahnhof Westerland an den Strand von Sylt möchte, kommt nicht um diese Straße herum. Erst vor wenigen Wochen hatte das Traditionsgeschäft „INGA Moden“ nach über 60 Jahren in der Hausnummer 41 seine Tore geschlossen, nun steht bereits ein Nachfolger fest.

Sylt: „Verschenktes Potential“

Es kommt Bewegung in das leerstehende Geschäft in Sylts Einkaufsstraße Nummer Eins. Jahrzehntelang war dort ein lokales Modegeschäft ansässig – eine wahrhaftige Institution auf der Insel. Wie der „shz“ berichtet, steht inzwischen ein Nachfolger fest: Es kommt ein weiterer Souvenir- und Geschenkartikelladen auf die Insel. Viele Bewohner zeigen sich äußerst unzufrieden mit dieser Entwicklung.

„Was ein verschenktes Potential“, kommentiert jemand die Ankündigung. Eine Frau ergänzt: „Der Ramsch wird halt immer mehr und überwiegt so langsam.“ In den Augen vieler würde Sylt bereits überlaufen mit Souvenirläden – auf einen weiteren könnten viele Insulaner getrost verzichten. Die Entwicklung der Angebote empfinden viele als „bedauerlich“. Doch es kommt noch dicker…

+++ Norderney: Kaum Wohnraum – doch die Insel will Sinnlos-Bau für mehrere Millionen +++

Sylt: Weitere Filialen in Planung

Nach Berichten des „shz“ übernimmt eine Hamburger Firma das Gebäude auf Sylts Flaniermeile. Neben dem Standort in der Friedrichstraße 41 plant das Unternehmen noch zwei weitere Souvenirläden auf der Nordsee-Insel zu eröffnen. Die Verantwortlichen betreiben bereits über 100 Filialen – aktuell plane man die „Nord- und Ostsee zu erobern und da ist Sylt nun mal ein sehr attraktiver Standort.“


Hier erfährst du mehr:


Ein genauer Eröffnungstermin steht derzeit noch nicht fest. Geplant sei aber eine Eröffnung im Zeitraum um Ostern. Statt Damenmode gibt es dann Souvenirs und Geschenkartikel zu kaufen.

+++ Restaurant auf Norderney: Preis-Wahnsinn sorgt für dauerhafte Kritik – nun wehrt sich Nelson Müller +++