Veröffentlicht inPromi-TV

„Deadpool 3“: Bitter für Marvel! Trennung ist nun offiziell

Die Fans warten gespannt auf den Kinostart von „Deadpool 3“. Doch jetzt muss Marvel eine bittere Trennung verkünden.

© imago/Cinema Publishers Collection

Kino: Das sind die erfolgreichsten Filme aller Zeiten

Die fünf erfolgreichsten Filme aller Zeiten.

Im Sommer 2024 ist es endlich soweit: Am 26. Juli startet mit „Deadpool 3“ einer der meist erwarteten Kino-Blockbuster des Jahres. Der unsterbliche Antiheld im rot-schwarzen Anzug, der für seinen schier endlosen Vorrat an derben Sprüchen bekannt ist, kehrt nach fünf Jahren wieder auf die Kinoleinwand zurück – natürlich erneut verkörpert von Superstar Ryan Reynolds.

>> Die wichtigsten Kino-Starts des Jahres 2024 findest du HIER <<

Doch rund ein halbes Jahr vor Kinostart ereilt die Fans eine traurige Nachricht. Marvel muss eine bittere Trennung aus der „Deadpool“-Welt verkünden.

„Deadpool 3“: Bittere Marvel-News

Die Fans scharren schon mit den Hufen! Der Kinostart von „Deadpool 3“ kann gar nicht schnell genug kommen. Schließlich gehören Deadpool und das gesamte X-Men-Universum nun offiziell zum „MCU“ (Marvel Cinematic Universe) – tummeln sich also nun im selben Filmkosmos wie Spider-Man, Captain America oder die Guardians of the Galaxy. Und deshalb trägt „Deadpool 3“ auch eine Menge Verantwortung auf seinen Schultern.

Marvel braucht dringend wieder ein Erfolgserlebnis. Filme wie „Ant-Man and the Wasp: Quantumania“ oder „The Marvels“ wurden zu Flops an den Kinokassen – und Schauspieler Jonathan Majors („Creed 3“), der als Fiesling Kang die nächste Ära an Marvel-Filmen prägen sollte, wurde kürzlich wegen gefährlicher Köperverletzung verurteilt und von Marvel entlassen. Der Comic-Riese befindet sich in einer handfesten Krise.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Deadpool 3“ soll daher nun so etwas wie der Retter des Marvel-Universums werden. Das Potenzial ist da: Deadpool hat eine gigantische Fanbase, die ersten beiden Filme spielten zusammen mehr als 1,5 Milliarden US-Dollar ein – und für den dritten Film kehrt Hugh Jackman in seiner Kult-Rolle als Wolverine zurück, den eine höchst unterhaltsame Rivalität mit Deadpool verbindet.

Die Vorfreude ist also da – doch ausgerechnet jetzt ereilt eine bittere Nachricht aus dem „Deadpool“-Kosmos die Fans. Marvel muss leider eine Trennung verkünden!

Marvel trennt sich von „Deadpool“-Schöpfer

Die Rede ist von niemand geringerem als Rob Liefeld – dem Schöpfer von Deadpool höchstpersönlich! Der 56-jährige Comic-Künstler wollte eigentlich noch viel länger mit Marvel zusammenarbeiten, muss aber jetzt schon kürzer treten – aus gesundheitlichen Gründen.

„Vor zehn Jahren dachte ich wirklich, ich wäre in einem Groove. Ich dachte, ich könnte das machen, bis ich 70 bin“, erzählte Rob Liefeld dem „Hollywood Reporter“. „Ich kann nicht mehr so weitermachen, also warum nicht die letzte Arbeit zu etwas Erinnerungswürdigem machen?“ Seine Augen und seine Hände lassen nach, so der Künstler. „Ich spüre, dass das immer schwieriger wird.“ Deshalb hat er sich selbst entschieden, Stift und Papier von nun an ruhen zu lassen.



„Ich bin ein bisschen traurig“, gibt er zu – aber: „Ich werde weiterhin Spaß an der Figur haben, aber ich habe das Gefühl, dass ich alles über Deadpool erzählt habe, was ich erzählen muss.“ Seit dem Deadpool-Debüt im Jahr 1990 hat Leifeld mehr als 1.000 Comic-Seiten rund um den kultigen Antihelden verfasst, wirkte an mehr als 150 Titelbildern und 45-Nummer-1-Comics mit.

Deadpool-Schöpfer hat „verrückte Sachen“ aus Teil 3 gesehen

Was die Fans aber besonders interessieren wird: Weiß Rob Liefeld schon irgendetwas zu „Deadpool 3“? „Ich habe einige verrückte Sachen gesehen“, deutet Liefeld an, hält sich aber sonst bedeckt. „Ich war wirklich begeistert von dem, was ich gesehen habe. Die Fans wollen, dass Deadpool 3 einen Wendepunkt für Marvel darstellt. Ich hoffe wirklich, dass dies Marvel zu neuen Höhen führt und ihnen eine neue Richtung gibt. Ich bin genauso aufgeregt wie alle anderen auch.“