Veröffentlicht inPromi-TV

Kate Middletons Krankheit: Prinz William bricht sein Schweigen

Was fehlt Kate Middleton? Noch immer ist diese Frage nicht geklärt. Nun wendet sich Prinz William an die Öffentlichkeit.

© IMAGO/Doug Peters

Das sind die Royals

Sie füllen Zeitungen und Klatschblätter: die britischen Royals.Doch wer ist wer im englischen Königshaus.

Wie geht es Kate Middleton? Diese Frage bestimmt seit Wochen das Weltgeschehen. Nun kam auch noch die Krebserkrankung von König Charles III. dazu, nichtsdestotrotz ist das Interesse an der Princess of Wales ungebrochen.

Vom Kensington Palast ist diesbezüglich wenig zu vernehmen. Die Prinzessin sei aus dem Krankenhaus entlassen worden, hieß es vor einigen Tagen. Sie erhole sich nun in den heimischen vier Wänden. Auch Kates Gemahl, Prinz William, hatte sich in der Zeit, in der Kate Middleton im Krankenhaus lag, aus der Öffentlichkeit herausgezogen. Irgendwer musste sich schließlich um Prinz George, Prinzessin Charlotte und Nesthäkchen Prinz Louis kümmern.

Prinz William spricht über Kate Middleton und König Charles III.

Nun, da Kate jedoch wieder zuhause ist, kann auch William wieder öffentliche Termine wahrnehmen. Eine sicherlich nicht leichte Aufgabe, schließlich dürften die Gedanken des künftigen Königs von England eher bei seiner Frau und seinem Vater sein. Doch der Prince of Wales nahm die Aufgabe mit Bravour und sprach sogar kurz über Charles und Kate.

Beim Charity Gala Dinner der Londoner „Air Ambulance“ sagte William laut dem Magazin „Hello!“: „Guten Abend allerseits. Vielen Dank, dass Sie hier sind. Und vielen Dank an diejenigen, deren harte Arbeit diesen Abend möglich gemacht hat.  Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um mich auch für die freundlichen Unterstützungsbotschaften zu bedanken. Für Catherine und meinen Vater, besonders in den letzten Tagen. Es bedeutet uns allen sehr viel.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Und der 41-Jährige kann sich sogar einen Scherz nicht verkneifen. „Man kann mit Fug und Recht sagen, dass die letzten Wochen einen eher ‚medizinischen‘ Schwerpunkt hatten. Deshalb dachte ich, ich komme zu einem Rettungsflugeinsatz, um mich ein bisschen abzulenken“, witzelte der Royal.



Es sind Worte, die fast ein wenig beruhigend wirken. Wenn der Prinz noch lachen kann, dann macht das Mut, dass auch Kate und Charles bald wieder ganz die Alten sind.