Veröffentlicht inPromi-TV

Prinz Harry trifft König Charles III.: Es folgt eine böse Überraschung

Nach der Krebsdiagnose von König Charles III. reiste Prinz Harry aus Los Angeles an. Nun folgt weniger als 24 Stunden später eine böse Überraschung.

© IMAGO/Sven Simon

Das ist die britische Thronfolge

Nach dem Tod von Queen Elisabeth II. ist Charles III. König von Großbritannien. Doch wer kommt nach ihm in der Thronfolge?

Es sind Nachrichten, die um die Welt gingen. Am Dienstag (6. Februar) informierte die Royal Family die Öffentlichkeit über die bestätigte Krebsdiagnose von König Charles III. Auf Grund einer Prostatavergrößerung wurde König Charles III. in einem Londoner Krankenhaus behandelt, während seines Aufenthalt erhielt der Royal dann die erschreckende Diagnose (mehr dazu hier).

Charles Sohn Prinz Harry ließ nach den schlechten Neuigkeiten keine Zeit verstreichen und nahm den nächsten Flieger nach London, um seinen erkrankten Vater zu besuchen. Die Neuigkeiten, die nun ans Licht kommen, machen jedoch stutzig.

Prinz Harry schon wieder auf dem Rückweg

Wie die britische Zeitung „The Sun“ berichtet, befindet sich Prinz Harry nach nicht mal 24 Stunden Aufenthalt auf dem Rückweg in seine Wahlheimat Los Angeles. Mit dieser bösen Überraschung in Form eines weniger als zwei Tage andauernden Besuches am Wohnort seines schwerkranken Vaters hatte wohl niemand gerechnet. Der 39-Jährige wurde nun dabei gesichtet, wie er in die „Windsor Suite“ des Londoner Flughafens Heathrow eincheckte. Lediglich 30 Minuten dauerte der Besuch von Prinz Harry am Krankenbett seines Vaters an. „The Sun“ zufolge entschied sich Harry gegen eine Übernachtung im Royal Palace und verbrachte die Nacht in einem Hotel. Auch seinen Bruder Prinz William scheint Harry während seiner kurzen Zeit in London nicht zu Gesicht bekommen zu haben, obwohl der zweite Sohn von König Charles III. angeblich offen für eine Aussprache wäre.

Auf den ersten veröffentlichten Bildern von Harrys Ankunft am Londoner Flughafen wirkt der Prinz jedoch keineswegs betrübt. Trotz der schwierigen Zeit, die seinem Vater nun bevorsteht, hat Harry ein leichtes Lächeln auf den Lippen. Auch König Charles III. scheint sich über das Wiedersehen mit seinem zweiten Sohn gefreut zu haben, der 75-Jährige verschob sogar wichtige Reisepläne nach hinten, um seinen Sohn empfangen zu können. Seine Ehefrau, Herzogin Meghan Markle, und die zwei gemeinsamen Kinder brachte Harry nicht mit nach London.



Ob sich Prinz Harry nach der Diagnose seines Vaters nun öfter in London blicken lässt, bleibt abzuwarten. Bei diesem Besuch scheint der 39-Jährige jedenfalls nicht viel Zeit mitgebracht zu haben.